Das alleinige Bereitstellen moderner Technologien in Unternehmen verhilft noch nicht dazu, dass diese von den Mitarbeitern aktiv und erfolgreich genutzt werden. Denn wie sollen sie etwas in Ihren Arbeitsalltag integrieren, ohne dass sie wissen, dass es existiert (Kennen), wie es funktioniert (Können) oder sie diese Kenntnisse wieder vergessen, weil sie die Technologien nach einem Training nicht aktiv anwenden (Wollen)? Erfahren Sie, wie auch Sie Microsoft 365 erfolgreich in Ihrem Unternehmen integrieren.

white samsung galaxys 7 edge

Die effiziente Vernetzung von Mitarbeitern spielt für den Unternehmenserfolg eine große Rolle. Die Drägerwerk AG & Co. KGaA meisterte die Herausforderung der Vernetzung und entwickelte die Interne Kommunikation sowie Kollaboration in ihrem Unternehmen neu. Ich freue mich, als Head of Digital Workplace bei der GIS AG, über die Möglichkeit, Dräger bei dieser Entwicklung ihres Digital Workplace unterstützt zu haben. Erfahren Sie mehr in diesem Blogbeitrag.

Vor kurzem fand unser Virtual World Café auf der ScaleUp 360° Virtual Workplace Evolution der we.CONECT Global Leaders GmbH statt. Carsten Schulz, Solution Collaboration Director, und Dennis Winkelmann, System Architekt, von der GIS AG diskutierten mit Anwenderunternehmen Best Practices für die Weiterentwicklung des Microsoft 365 Digital Workplace. Hier erfahren Sie alle wichtigen Fakten in Kürze zusammengefasst.

Als Abkürzung klingt es fast wie eine englische Unmutsbekundung, meint aber letztlich nur den Wunsch vieler, Klarheit darüber zu erhalten, welches Microsoft-365-Tool für welchen Anlass Einsatz finden sollte: When to use what oder kurz WTUW! So kurz der Ausspruch ist, desto länger und ausführlicher kann die Antwort ausfallen und kurz gesagt: es gibt nicht DIE Lösung.

„Microsoft Inspire“, die jährliche globale Konferenz für Microsoft Partner, fand dieses Jahr vom 20. bis 24. Juli vollständig remote statt. Auch inhaltlich stand die Inspire ganz im Zeichen von Corona oder Post-Corona. Es gab kaum einen Vortrag, der nicht auf das aktuelle Geschehen einging und wie sich dieses auf den digitalen Arbeitsplatz auswirken wird. Hier stelle ich Ihnen 4 Trend-Themen vor, die ich aus der Konferenz mitgenommen habe.

„Die technologische Basis für den digitalen Arbeitsplatz steht. Also kann es an die Arbeit gehen!“. Wieso die Technik nicht das einzig Bedeutende für die Einführung des Digital Workplace ist und welcher Zusammenhang zwischen transparenter Mitarbeiterkommunikation und der Minimierung eines Leistungsabfalls bei der Implementierung neuer Systeme besteht, erfahren Sie hier.

boy sitting on bench while holding a book

Über Nacht ins Homeoffice. Erzieher, Lehrer, Streitschlichter, Animateur und Bettflüsterer für Kinder im Corona Lockdown. Wie organisieren sich arbeitstätige Eltern in diesen Monaten zu Hause? Erfahren Sie es im 3. Teil unserer Blogreihe.

Führungskraft zeigt auf Punkte

Wir organisieren sich in der aktuellen Zeit die Teams und wie führe ich mein Team an den verschiedensten Orten? Wie man trotz Homeoffice den Zusammenhalt und die Koordination im Team aufrecht hält, sodass keiner zum Einzelkämpfer wird. Welche Rolle und Sicht Marcus Schneider als Führungskraft bei der GIS AG dabei hat und wie er sein Team organisiert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

turned on MacBook Air beside white notebook

Kommen Sie mit mir auf die Reise zu Ihrem digitalen Arbeitsplatz. Mit meiner mehrjährigen Erfahrung als Consultant im Bereich Digital Workplace, skizziere ich zunächst, welche Erfolgsfaktoren einen digitalen Arbeitsplatz eigentlich wirklich ausmachen und helfe Ihnen dabei, anhand eines Stufenmodells den Status Quo (sprich: Reifegrad) Ihres eigenen digitalen Arbeitsplatzes einzuordnen. Zudem stelle ich ein methodisches Vorgehensmodell mit vielen Beispielen aus eigenen Projekten und anderen Best Practices vor, und zeige Ihnen, wie auch Sie zu Ihrem digitalen Arbeitsplatz kommen.

three people sitting in front of table laughing together

Der stetige Wechsel zu neuen IT-Systemen (wie beispielsweise Microsoft 365) sowie die dynamische Weiterentwicklung von Funktionen innerhalb dieser stellt für jeden neuen Mitarbeiter sowie für Wiedereinsteiger (z.B. aufgrund von Kurzarbeit oder Elternzeit) eine enorme Hürde dar und wird oftmals dem „Sprung ins kalte Wasser“ gleichgestellt.