Onboarding-Prozesse mit Microsoft 365 erfolgreich gestalten: Welche Methoden und Maßnahmen sind geeignet?

Der stetige Wechsel zu neuen IT-Systemen (wie beispielsweise Microsoft 365) sowie die dynamische Weiterentwicklung von Funktionen innerhalb dieser stellt für jeden neuen Mitarbeiter sowie für Wiedereinsteiger (z.B. aufgrund von Kurzarbeit oder Elternzeit) eine enorme Hürde dar und wird oftmals dem „Sprung ins kalte Wasser“ gleichgestellt.

three people sitting in front of table laughing together

Doch bereits mit einer nachhaltigen Onboardingzeit kann sich der Arbeitgeber positiv und motivierend zeigen, um den Mitarbeiter schnell in eine aktive Rolle zu versetzen und ihm Freude an den Aufgaben sowie das Gefühl von Produktivität zu vermitteln. Darüber hinaus wird im Interesse des Unternehmens aber auch im Sinne der Zusammenarbeit mit den Kollegen und Abteilungen die Einarbeitungszeit reduziert und damit eine schnelle Produktivität sichergestellt.

Doch wie lassen sich derartige Onboarding-Prozesse erfolgreich meistern?

Der nachfolgende Webcast in Kooperation mit dem wissensmanagement Magazin gibt Ihnen Einblick in eine praxisorientierte Vorgehensweise, die auf die drei zentralen Säulen „Befähigung“, „Kommunikation“ und „Begleitung“ baut. Anhand konkreter Beispiele werden verschiedene klassische, als auch innovative Methoden und Maßnahmen vorgestellt, die als individueller Mix kombiniert die Einarbeitung neuer Mitarbeiter oder Wiedereinsteiger unterstützt und nachhaltig fördert.

Gastbeitrag: Alexandra Kunze

Seit März 2018 unterstützte ich das Consulting-Team der GIS AG im Bereich der Adoption und des Change Managements. Hierbei berate und unterstütze ich Unternehmen bei der Einführung neuer Technologien und konzipiere sowie realisiere Maßnahmen, die die nachhaltige Einführung dieser ermöglichen.

Erste Expertise durfte ich in meinem Bachelor-Studium der „Angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft“ an der TU Ilmenau sammeln und dort den Fokus auf den Bereich Wissensmanagement und digitale Kommunikation in Organisationen setzen. In diesem Zusammenhang untersuchte ich innerhalb meiner Abschlussarbeit die Technologie-Akzeptanz bei Nutzern von GIS GRAVITY.