Wenn wir Change-Maßnahmen durchführen, haben wir oft ein breites Repertoire an möglichen Instrumenten, die wir nutzen können, um eine Veränderung zu begleiten. Zur Sicherheit nutzen wir dann nicht nur eine Methode oder Maßnahme, sondern möglichst viele um sicherzugehen, dass es bei den Nutzern auch ankommt. Leider wird in der Praxis oft eine Analyse zu den Auswirkungen der Maßnahmen nicht vorgesehen.

Teil 3 der Serie „Der digitale Arbeitsplatz als Erfolgsfaktor für New Work“ stellt die Frage, ob eine kontinuierliche Weiterentwicklung eines digitalen Arbeitsplatzes ohne Erfolgsmessung überhaupt möglich ist. Welche neuen Methoden heute im Unternehmensumfeld nutzbar sind, um die Akzeptanz von New Work Arbeitsweisen zu messen sowie Stärken und Schwächen zu identifizieren, wird ebenfalls diskutiert.