black and silver laptop computer on brown wooden table

Working from home (WFH oder auch neudeutsch „Homeoffice“) war notgedrungen der große Trend für den digitalen Arbeitsplatz im Jahr 2020. Viele Unternehmen mussten im ersten Covid-Lockdown im März schnell handeln und ihre Mitarbeiter nach Hause schicken. Der Trend zur Remote-Arbeit war schon vorher da, Covid hat ihn deutlich beschleunigt. Was sonst vielleicht 5 Jahre gebraucht hätte, ist 2020 innerhalb weniger Wochen Realität geworden. Wie kann es jetzt nach so einer sprunghaften Entwicklung weitergehen? Was sind die großen Trends für den digitalen Arbeitsplatz im Jahr 2021? Hier ein paar Gedankenanregungen.

Wer kennt es nicht – um 08:30 Uhr kommen wir im Büro an, starten den Rechner und öffnen als erstes unser Postfach. 27 ungelesene E-Mails – davon drei vom Vorgesetzten – sorgen mitunter dafür, dass man sich direkt in die Bearbeitung stürzt. Andernfalls schauen wir in unseren Kalender und sehen, wie hektisch der Tag wird. Spätestens dann öffnen wir unsere Fachapplikationen und führen unser Tagesgeschäft aus… Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wie Sie dank Microsoft Teams die für Sie relevanten Informationen in einer Applikation vereinen.

„Die technologische Basis für den digitalen Arbeitsplatz steht. Also kann es an die Arbeit gehen!“. Oder nicht? Wieso die Technik nicht das einzig Bedeutende für die Einführung des Digital Workplace ist, erfahren Sie hier. Wir zeigen Ihnen, welcher Zusammenhang zwischen der transparenten Mitarbeiterkommunikation und der Minimierung eines Leistungsabfalls bei der Implementierung neuer Systeme besteht.

Teil 3 der Serie „Der digitale Arbeitsplatz als Erfolgsfaktor für New Work“ stellt die Frage, ob eine kontinuierliche Weiterentwicklung eines digitalen Arbeitsplatzes ohne Erfolgsmessung überhaupt möglich ist. Welche neuen Methoden heute im Unternehmensumfeld nutzbar sind, um die Akzeptanz von New Work Arbeitsweisen zu messen sowie Stärken und Schwächen zu identifizieren, wird ebenfalls diskutiert.

Teil 2 der Serie „Der digitale Arbeitsplatz als Erfolgsfaktor für New Work“ stellt dar, wie ich von der eigenen Vision unter Berücksichtigung agiler Methoden eine solide Basis für eine kontinuierliche Entwicklung des digitalen Arbeitsplatzes für New Work lege. Die Bedeutung von Fähigkeiten versus Use (Business) Cases in der heutigen schnelllebigen Zeit wird herausgearbeitet sowie eine effektive Anforderungsanalyse thematisiert.

Dieser Blogbeitrag ist der Auftakt einer Serie von 6 Teilen über praxiserprobtes Vorgehen, Methoden und Werkzeuge bei der Einführung eines digitalen Arbeitsplatzes 4 New Work. Die Beiträge ranken sich rund um die Vision und Strategie, um Anwendungsfälle, die benötigte Organisationsformen zur Umsetzung des Vorhabens, Technologien und Maßnahmen, die den Nutzer auf der Reise der Veränderung begleiten. Dieser Artikel gibt einen ersten Überblick über die Themengebiete. (Teil 1 der Serie)